www.Telefon-Sparbuch.de


In Partnerschaft mit Amazon.de Vielen Dank!
 Fritz!Box zum vollwertigen Least Cost Router aufrüsten 

Telefonkosten drastisch reduzieren

Wer heute noch über die Deutsche Telekom telefoniert, ist selbst schuld. Durch das simple Voranstellen einer Call-by-Call-Vorwahl lassen sich die Telefonkosten mehr als halbieren. Und bei richtiger Konfiguration erledigt die Fritz!Box diese Aufgabe sogar vollkommen automatisch inklusive Integration von VoIP und Call-by-Call. Der LCR Updater von Telefon-Sparbuch sorgt zusätzlich für stündlich voll automatische Tarifupdates aus dem Internet. Nie mehr verpasste Tarifänderungen und keine Arbeit mehr für manuelle Tarif Aktualisierungen und das unabhängig vom PC, denn der LCR Updater läuft eigenständig auf der Fritz!Box. Für die Installation des LCR Updaters benötigen Sie nur einen Web-Browser (Betriebssystem unabhängig - Linux, Mac OS, Microsoft Windows, ...)

Testberichte

  • Lesen Sie mehr in einem Artikel von tecCHANNEL Special zur AVM Fritz!Box:
    tecCHANNEL: Die Fritz!Box als Least Cost Router
  • CHIP 05/2006
  • PC-Praxis 05/2006
  • com! online, Heft 7/06
  • ComputerPartner 21/06
  • Computerbild 09/2006
  • Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung: 10.02.2008

Screenshots

Überzeugen Sie sich selbst, von der Leistungsfähigkeit des LCR Updaters und seiner einfachen Bedienung: Bilderserie

HowTo



 Automatisches Update der LCR Daten 

Immer aktuelle Tarifdaten - automatisch auf die TK-Anlage übertragen

Keine manuellen Tarifupdates mehr, alles automatisch, immer aktuell.

Das Programm befindet sich noch in der Testphase!

Was leistet das LCR-Update Programm:

  • regelmäßige Prüfung der Tarifdaten mit Ihrer LCR Konfigurationseinstellung
  • automatisches herunterladen der aktuellen LCR Steuerdatei
  • Sicherung der zugehörigen HTML-Preistabelle inklusive Backup alter Preistabellen. Sie haben somit immer Zugriff auf die aktuell verwendeten und aller zurückliegenden LCR Preistabellen.
  • automatische Übertragung der LCR Steuerdatei an die TK-Anlage
  • das Update kann zu vorgegebenen Zeitpunkten ausgelöst werden oder automatisch sobald eine Internet Verbindung aufgebaut wurde

LCR-Updater für folgende TK-Anlagen

Für folgende TK-Anlagen gibt es den LCR Updater.
  • Agfeo / TK-Soft und TK-Suite werden unterstützt
  • Auerswald / SoftLCR 3.3.16
  • AuerswaldVoIP / SoftLCR 4
  • AVM - Fritz-X
  • AVM - Fritz!Box: eigeneständige Lösung, siehe gesonderte Infoseite: hier
  • Elmeg ICT (in Vorbereitung)
  • Euracom
  • Gesko


 Kostenbeitrag für die Nutzung des LCR Updaters 

Was kostet der LCR Updater?

Wer das Projekt Telefonsparbuch für brauchbar hält und damit seine Telefonkosten senken kann, sollte auch den Wert für diesen Service bemessen können und seinen Beitrag leisten. Mit dem LCR Updater sparen Sie sich zusätzlich eine Menge Handarbeit für die täglichen Tarifupdates und erhalten einige hilfreiche Erweiterungen der Fritz!box, wie eine optimierte Anrufliste und eine einfache und schnelle Änderung der LCR Einstellungen.

Jährliche Kosten: Der Lizenzbeitrag kostet pro Jahr 20 EUR (je nach Einsparung und Einsatz können Sie auch gerne einen höheren Betrag festlegen), die bei normalem Gesprächsaufkommen sicherlich mittels LCR schnell wieder eingespart sind. Sie erhalten dafür die Nutzungslizenz, den LCR Updater auf einer Fritz!Box für ein Jahr zu installieren, welcher regelmäßig auf die aktuellen Tarifdaten zurückgreift, zugleich unterstützen Sie dieses umfangreiche LCR Projekt.

Für den gewerblichen Einsatz betragen die Lizenzkosten wenigstens 20 EUR.

Für den privaten Einsatz: Sollten Ihre Einsparungen deutlich niedriger ausfallen, so biete ich Ihnen die Möglichkeit, den jährlichen Kostenbeitrag für den LCR Updater im folgenden Rahmen selber zu bestimmen! Als Grundlage ist sicherlich die monatliche Einsparung Ihrer Telefonkosten sinnvoll, welche Sie auf das Jahr hochrechen. Nehmen Sie von den Einsparungen einen Betrag von 30 bis 50 Prozent, den Sie als Unterstützung für das LCR Projekt, die Tarifpflege sowie für die Nutzung des LCR Updaters bezahlen, wenigsten aber 12 Euro. Bedenken Sie auch, das Sie selbst bei einer Inlandsflatrate enorme Kosten bei Mobilfunk- und Auslandsgesprächen einsparen können und sich die mühsame Suche nach den günstigsten Tarifen ersparen!

Zahlen Sie bitte den jährlichen Kostenbeitrag (am Besten als Dauerauftrag - bitte immer den Jahresbeitrag) auf folgendes Konto:
(Verwendungszweck: "LCR Updater Fritzbox")

Senden Sie mir nach Ihrer Überweisung eine Email mit Angabe Ihres Namens und der verwendeten TK-Anlage (Fritzbox, Auerswald, Agfeo oder ...) zu, so dass ich Ihnen die lizenzierte Version des LCR Updaters zusenden kann.
(Email: )


  Installation und Einrichtung der LCR Updater Demoversion 

So einfach können Sie beim Telefonieren Geld sparen

Sie erhalten hier eine Demoversion des LCR Updaters und können alle seine Funktionen uneingeschränkt für zwei Wochen testen und sehen wie einfach die Installation und der Betrieb des LCR Updaters sind.

Die Demoversion unterscheidet sich von der lizenzierten Version nur beim Tarif-Updateintervall. Für die lizenzierte Version halte ich genügend Rechenleistung vor um stündlich ein Tarifupdate zu ermöglichen, bei der Demoversion wird in den ersten 14 Tagen das Tarif-Updateintervall an die Serverlast angepasst und liegt bei ca. alle 2-4 Stunden. Bitte beachten Sie, dass das lange Tarifupdate Intervall nicht das wahre Einsparpotential des LCRs aufzeigen kann. Bei der Demoversion sollten Sie möglichst nur Tarife mit Preisansage verwenden (Konfigurationsseite: "Kostenlose Preisansage vor jedem Gespräch"), denn mögliche Tarifänderungen erhält die Demoversion mit einem Zeitverzug von einigen Stunden! Die Demoversion soll Ihnen die Möglichkeiten der Software aufzeigen und ist nicht für den dauerhaften Einsatz gedacht. Mit Ablauf des Testzeitraumes finden keine Tarifupdates mehr statt. Bei einem Wechsel zur lizenzierten Version bleiben alle Ihre Einstellungen erhalten.

Sollten Fragen oder Probleme mit der Einrichtung oder den Einstellungen der LCR Konfiguration auftreten, so können Sie sich im unabhängigen IP-Phone-Forum informieren und helfen lassen.

Ausnahmen von der folgenden Installationsanleitung
Installation, falls PC mit der Fritzbox via WLAN oder VPN verbunden ist: Anleitung

Installationsanleitung:

  1. Download des LCR Updater Installers:

    - Aktuelle AVM Firmware ab 6.04 (ab Jahr 2015) bis einschließlich Firmware 6.50:
    LCR Updater - Demoversion

    - Alte AVM Firmware bis 6.03 (bis Jahr 2014): LCR Updater - Demoversion

  2. Fimrware ab 6.51 ist die Installation auf direktem Weg nicht mehr möglich. Sie können mit dem Recovery Programm von AVM (für AVM 7490) auf die Firmware 6.50 zurück gehen.
  3. Ab der Firmware 6.04 ist die debug.cfg von AVM aus der Firmware entfernt worden, welche benötigt wird um bei einem Neustart der Box die Einrichtung des LCR Programms automatisch auszulösen.

    Daher muss nach einem Neustart, die Einrichtung des LCR Updaters manuell angestoßen werden. Die Wahltabelle die der LCR Updater aktualisiert bleibt auch ohne LCR Programm gültig (übersteht den Neustart) - aktualisiert wird die LCR Tabelle aber erst nach Einrichtung des LCR Updaters.

    Entsprechend müssen Sie die Einrichtung auslösen, in dem Sie die LCR Updater TAR Datei als Firmware-Update in die Fritz!Box einspielen. Bei der aller ersten Einrichtung müssen Sie im Anschluss Ihre LCR Konfiguration einrichten. Damit die Anrufliste die Daten von der Fritzbox abrufen kann, muss das Fritzbox Kennwort noch hinterlegt werden, dafür unter LCR Updater: Übersicht/Einstellungen/Kennwortschutz Benutzernamen/Kennwort der Fritzbox eintragen. Den Kennwortschutz sollten Sie aktivieren, wenn der Fernzugang/Fernwartung der Fritzbox aktiviert ist, bzw. Sie verhindern möchten das innerhalb Ihres Heim-Netzwerkes andere Nutzer auf den LCR Updater zugreifen können.

    Bei späteren Neustarts ist nur noch das Einspielen der Firmware-Update TAR Datei notwendig, da die Konfigurationsdaten auf der Box im Flash dauerhaft gesichert wurden.

  4. Im AVM Menü unter "System / Update / [ Fritz!OS Datei ]":
    • dieser Menüpunkt [ Fritz!OS Datei ] ist nur in der "Ansicht: Erweitert" vorhanden, die Ansicht können Sie im AVM Bereich ganz unten in der Fusszeile ändern "Ansicht: Standard| Inhalt | Handbuch | Tipps&Tricks | Newsletter | avm.de"
    • "Einstellungen sichern" klicken (die Sicherungsdatei speichern oder abbrechen, falls bereits eine Sicherung vorhanden).
    • "Durchsuchen" klicken und die TAR Datei wählen, danach "Update starten" klicken.
    • Anzeige von "FRITZ!OS wird jetzt zur FRITZ!Box übertragen", sobald die Folgeseite angezeigt wird (dauert ca. 10-15 Sekunden), auf "Update fortsetzen" klicken. Dies müssen Sie innerhalb von einer Minute geklickt haben, da ansonsten ein Neustart der Fritz!Box ausgelöst wird!
    • Das Folgefenster wird nicht erscheinen, Sie sollten nach dem Klicken auf "Update fortsetzen" das Fenster/Tab schließen, es hat keine Bedeutung mehr. Sie sollten aber nicht den Button Vorgang abbrechen klicken, da dies den Neustart der Fritzbox auslöst.
    • Der Installationsvorgang dauert ca. 10 Sekunden, bis die durch das Update deaktivierten AVM Dienste wieder aktiv sind. Die Einrichtung des LCR Updaters dauert weitere ca. 30 Sekunden.





Falls das Update nicht funktioniert hat (die Info-LED blinkt nach dem Neustart nicht innerhalb von 1 Minute / LCR Updater Menüoberfläche ist nicht erreichbar):
  • so rufen Sie zuerst die Seite http://fritz.box/html/lcr.html auf. In diese Datei schreibt der LCR Updater das Installationsprotokoll. Ist dieses nicht vorhanden (oder die Wahlregel/Wahltabellenseite wird angezeigt), so ist entweder die Installation nicht entsprechend dieser Anleitung durchgeführt worden (TAR Datei wie sie ist wurde aufgespielt? Firmware "Update fortsetzen" wurde bestätigt?). Im Zweifel führen Sie die Installation erneut durch, bzw. versuchen Sie es mit einem anderen Browser.
  • Nur bei alten Firmwares bis 6.03: Falls die Installation nicht möglich ist, so könnte in der debug.cfg noch andere Erweiterungen installiert sein, oder bestehende Einträge die Einrichtung verhindern. Das Problem lässt sich lösen, indem Sie die debug.cfg einmalig leeren. Dies können Sie durchführen, indem Sie das folgende Image via Firmwareupdate einspielen: TelefonSparbuch_clear_debug.image
  • Ist die Fritzbox an das Internet via PC oder Router angeschlossen: Für den Betrieb des LCR Updaters muss eine DNS Auflösung der Domain "telefonsparbuch.de" erfolgen und von der Fritzbox aus muss ein Ping und HTTP-Request möglich sein. Sollte das nicht der Fall sein, so kann sich der LCR Updater nach einem Neustart nicht einrichten. Passen Sie Ihren Router/PC und eine eventuelle Firewall entsprechend an.

  • Durch die Installation wird die Firmware der AVM Fritz!Box nicht verändert. Mit Hilfe des Deinstallationsprogrammes können Sie den LCR Updater vollständig entfernen. Solange die Fritzbox keinen Zugang zum Internet hat (DSL Kabel abtrennen), solange richtet sich der LCR Updater nach einem Neustart (Netzstecker kurz trennen) nicht ein!
  • Seit der Firmware xx.04.06 warnt AVM vor der Einspielung von Erweiterungen via Firmware-Update. Die aktuelle LCR Updater Version funktioniert einwandfrei mit dieser Firmware und Sie können die Installation an dieser Stelle fortsetzen.
    Nach dem Neustart wird auf der Übersichtsseite der AVM-Fritz!Box Webseiten ein Hinweis ausgegeben, dass die Fritz!Box mit einer Firmware Erweiterungen betrieben wird. Dieser Hinweis kann nur vollständig entfernt werden, wenn das Recover-Tool von AVM verwendet wird, welches die Fritz!Box in den Auslieferungszustand versetzt (und somit alle Änderungen "rückgängig" macht).
  • Sollte es zu dem unwahrscheinlichen Fall kommen, das beim Einrichten des LCR Updaters ein Fehler auftritt (könnte durch eine neue AVM Firmware eventuell möglich sein), so führen Sie folgende Schritte durch:
    • Alte Firmware bis 6.03: Die Verbindung der Fritzbox zum Internet trennen (DSL Kabel von der Box trennen), anschließend einen Neustart der Fritzbox auslösen (Netzstecker kurz trennen). Nach dem Neustart wartet der LCR Updater mit der Einrichtung auf eine bestehende Internetverbindung, solange keine verfügbar ist, solange wird auf der Box nichts verändert. Es lässt sich dann zum Beispiel ein Update auf eine aktuellere LCR Updater Version durchführen, bzw. die Deinstallation ausführen etc..
    • Bei neueren Firmwares ab 6.04 ist nach einem Neustart der Box der LCR Updater nicht mehr auf der Box vorhanden, es genügt daher bei einem Problem die Firtzbox neu zu starten, die FritzBox ist nach dem Neustart wieder in einem einwandfreien Zustand.
  • Den LCR Updater erreichen Sie nach der Installation (und nach dem sich der LCR Updater eingerichtet hat - ca. 1 Minute nach Neustart der Box) unter:
        http://fritz.box/tsb.htm
  • Anschließend müssen Sie die LCR Konfiguration einmalig einrichten. Wählen Sie dazu in der Weboberfläche des LCR Updaters den Menüpunkt "Konfiguration" und passen die Konfiguration an oder laden eine bereits existierende Konfigurationsdatei.
    Nachdem Sie Ihre Einstellungen vorgenommen haben, müssen Sie unter "Options-Einstellungen:" auf "Speichern auf TK Anlage" klicken, damit vorgenommene Einstellungen dauerhaft auf der Fritz!Box gespeichert werden. Die gesicherten Einstellungen bleiben auch nach einem Neustart erhalten (Reset, Stromausfall, etc.)
  • Wenn sich die LCR Steuerdatei durch ein Tarifupdate ändert, wird die LCR Steuerdatei aktualisiert.
  • Probleme/Fehlerquellen:
    Sollte das LCR nicht korrekt funktionieren, beachten Sie bitte folgende Hinweise:
    • LCR wird an Nebenstelle nicht berücksichtigt: Die Fritzbox verwendet die Nebenstelleneinstellung, wenn die Vorwahl nicht von der Wahlregel/LCR erfasst wurde oder aber wenn für die einzelne Nebenstelle die Wahlregeln/LCR deaktiviert wurde. Via Telefoncodes lässt sich das LCR für einzelne Nebenstellen gänzlich de-/aktivieren:
      • Wahlregeln / LCR für eine Nebenstelle / SO-Bus ausschalten
        • #56<Nebenstelle>*0*#91** (LCR an Nebenstelle ausschalten)
        • #56<Nebenstelle>*1*#91** (LCR an Nebenstelle einschalten)
        • Nebenstellen:
          Nebenstelle = 1, 2, 3: analoge Nebenstellen,
          Nebenstelle = 4: ISDN-Telefone am SO-Bus
          Nebenstelle = 4: schaltet auch Wahlregeln für Call-Through (Durchwahl) ab
      Wie LCR manuell umgehen, falls Call by Call Anbieter besetzt oder schlechte Verbindung hat: Sie können das LCR manuell umgehen:
      • einen anderen Call-by-Call-Anbieter wählen:
        010xy : alle damit beginnenden Nummern, zum Beispiel routet die 01033 über die Telekom
      • VoIP auswählen
        *12x#
        Es wird genau die angegebene VoIP-Verbindung genutzt, die man angibt z.B. die Zweite mit *122#
      • Wahlregeln / LCR einmalig umgehen
        *30#
        Egal ob VoIP oder Festnetz: Wahlregeln / LCR werden nicht beachtet
      • Bei Problemen mit einzelnen Tarifen gehen Sie auf die Konfigurationsseite der LCR Einstellungen und schließen den Tarif für weitere Berechnungen aus (Konfigurationspunkt "Tarife einzeln wählen").
  • Installation via Telnet Konsole
    (falls der PC mit der Fritzbox über WLAN oder VPN verbunden):

    Wenn der PC mit der Fritzbox via WLAN oder VPN verbunden ist, ist das Einspielen der Firmware Update Datei nicht möglich, da die Fritzbox zu früh interne Prozesse beendet (so dass die WLAN oder VPN Verbindung abbricht und die Installation nicht fortgeführt werden kann).

    In diesem Fall müssen Sie Telnet aktivieren und das Installationskommando per Hand eingeben:
    Eine ausführliche Anleitung findet sich hier:
    http://www.ip-phone-forum.de/showpost.php?p=821592&postcount=4
    Bei dem Beispiel wird die aktuelle Demoversion installiert



      Deinstallation der LCR Updater Demoversion 

    Deinstallationsanleitung

    Gehen Sie im LCR Updater auf den Menüpunkt "Übersicht/Upgrade". Auf der dortigen Seite klicken Sie auf den Button "Programm entfernen". Der LCR Updater und alle Einstellungen werden entfernt (andere Einträge in der debug.cfg, die nicht vom LCR Updater stammen, bleiben erhalten). Es wird die Standard Wahlregel wiederhergestellt.

    Wenn Sie eine sehr alte LCR Updater Version installiert haben (aus dem Jahr 2006 und älter), so gibt es den Button "Programm entfernen" nicht und Sie müssen die Deinstallation wie folgt vornehmen (diese Methode funktioniert bei allen LCR Updater Versionen):
    1. Download des Deinstallationsprogrammes:
      TelefonSparbuch_LCR_Updater_Deinstallation.tar
    2. Per Firmwareupdate einspielen (das TAR Archiv NICHT entpacken um die dort enthaltene Datei aufzuspielen, sondern das TAR Archiv wie es ist!). Das Deinstallationsprogramm entfernt den LCR Updater.
      Dabei werden nur die vom LCR Installer eingefügten Einträge in der debug.cfg gelöscht. Alle anderen Einträge bleiben unberührt.
      • Die Deinstallation ist nur möglich, sofern die Installation auch mit dem Installer Tar (Bsp: TelefonSparbuch_LCR_Updater.tar) durchgeführt wurde. Wenn Sie die Einträge wie im Tecchannel Beitrag beschrieben manuell eingetragen haben, so müssen Sie diese Einträge auch manuell wieder austragen.
      • Das Deinstallations-Tar entfernt alle vom LCR eingetragenen Einträge aus der debug.cfg und belässt alle Einträge, die nicht vom LCR Updater stammen in der debug.cfg. Damit ist der LCR Updater vollständig von der Fritzbox entfernt.
      • In der neuen Firmware xx.04.06 hat AVM eine Signierung der Firmware eingeführt. Sobald Telnet aktiviert wird (via Telefoncode) oder eine Erweiterung via Firmware Update eingespielt wird, wird die AVM Konfiguration als verändert markiert. Diese Kennung ist nur durch die Verwendung des AVM-Recoverprogrammes zu entfernen, eine andere Möglichkeit räumt AVM nicht ein.
    3. Falls Sie nur ein Update auf eine aktuellere Version durchführen wollen oder von der Demo- auf die lizenzierte Version wechseln möchten, so müssen Sie die Deinstallation nicht ausführen. Spielen Sie einfach die aktuelle Installationsdatei via Firmwareupdate auf die Fritz!Box.

    Vollständiges Recover mit dem AVM Recover Tool

    Im Servicefall müssen Sie die Fritzbox mit dem AVM Recover Tool in den Urzustand versetzen. Eine ausführliche bebilderte Anleitung habe ich hier zusammengestellt:


      Kompatibilität 

    Mögliche Probleme?

    • Fritz!Box ab Firmware IOS 6.05 (Releases ab Mai 2014): LCR Updater Betrieb nicht möglich (debug.cfg nicht mehr nutzbar).
    • Fritz!Box mit Laborfirmware (Betatest Firmware) aus April/Mai 2014: LCR Updater Betrieb nicht möglich (debug.cfg nicht mehr nutzbar).
    • Fritz!Box 5050 mit Firmware 12.04.30 und 12.04.31: Sehr instabil, häufige Neustarts (falls Fritz!Box DSL-Modem deaktiviert - also der Internetzugang über LAN A bereitgestellt wird, so läuft die Box wie in allen älteren Firmwares stabil). Ich empfehle die Firmware xx.04.15 zu belassen oder ein Downgrade durchzuführen, die Box läuft mit dem LCR Updater dann ohne jegliche Probleme.
    • Fritz!Box 7113: Einige Nutzer haben über Instabilitäten berichtet. Bei Anderen läuft es problemlos. Unabhängig vom LCR hat die 7113 ein generelles Stabiltätsproblem mit aktiviertem WLAN
    Ansonsten ist bislang keine AVM Fritz!Box und Firmware gemeldet worden, auf dem die aktuelle LCR Updater Version nicht läuft. Das Projekt wird seit 2004 intensiv betreut und entwickelt. Der LCR Updater kommt mit allen Firmwareständen ab 2006 (xx.04.06) zurecht.

    LCR-Updater: Changelog

    Beim Einsatz von Laborfirmwares, empfiehlt es sich im Vorfeld im IP-Phone-Forum zu informieren. Generell gilt: Bei Problemen einfach die DSL Verbindung trennen und die Box neu starten. Der LCR Updater richtet sich nach einem Neustart nur bei aktiver DSL Verbindung ein.

    Der LCR Updater kann auch auf den folgenden OEM Produkten eingesetzt werden, nachdem diese via Speedport2Fritz gepatcht wurden: Eumex 300 IP, Speedport W501 V, W701 V, W900 V, Sinus W500 V, Congstar Box


      Fehler nach Firmwareupdate (ab AVM Firmware xx.04.10) 

    Fehler

    Vor einem Firmware-Update empfiehlt es sich immer, ein Upgrade des LCR Updaters auf die aktuelle Version auszuführen (Menüpunkt Übersicht/Software-Update). Erst dann das AVM Firmware-Update durchführen.

    Update durchführen

    Um das Update auszuführen gibt es zwei Möglichkeiten:
    • A) im LCR Updater den Menüpunkt "Übersicht" wählen und dort unter "Software-Update:" auf "Version ändern" gehen und die aktuelle Version auswählen, oder
    • B) falls die LCR Updater Oberfläche nicht erreichbar ist: via Firmwareupdate die aktuelle LCR Updater Version einspielen.
      1. Die neueste LCR Updater Software herunterladen (bei bestehender DSL-Internet Verbindung mit der FritzBox) und auf Festplatte abspeichern
      2. DSL Kabel an der FritzBox entfernen
      3. Stromversorgung der FritzBox kurz trennen (FritzBox neu starten)
      4. Weboberfläche sollte erreichbar sein - dann den neuen LCR Updater via FritzBox GUI Update Funktion einspielen
      5. Und erst dann den DSL Stecker wieder einstecken.
      6. Nochmal die Fritzbox neu starten, falls dies nicht automatisch nach dem Einspielen des Updates erfolgt (Stromversorgung der FritzBox kurz trennen)

    Bei zukünftigen Problemen sollte diese Lösung weiterhin immer möglich sein

    Sollte die Fritz!Box Menüoberfläche oder die des LCR Updaters nicht zu erreichen sein, so trennen Sie die Internetverbindung der Fritz!Box (DSL Kabel) und trennen kurz die Stromverbindung der Fritz!Box, um einen Neustart der Fritz!Box auszulösen.
    Anschließend ist die Weboberfläche der Fritz!Box solange erreichbar, wie keine Internetverbindung besteht, und Sie können die Deinstallation oder ein Update ausführen. Nach dem Update können Sie das DSL Kabel wieder einstecken (Internetverbindung aktivieren).

    Das ist daher möglich, da schon die aller ersten LCR Updater Versionen solange nach einem Neustart mit der Einrichtung auf der Fritz!Box warten, bis eine Internetverbindung besteht, solange keine Verbindung besteht wird auch an der Fritz!Box keine Verändung durchgeführt!

    Forum / Diskussion



     Weitere Informationen 

    Foren

    Im Internet gibt es einige Foren, die sich zum Telefonsparbuch LCR und dem Auto Updater beschäftigen. Die umfangreichsten Infos stehen unter: LCR-Updater: Changelog

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung

    Das LCR Projekt ist mit viel Arbeit und laufenden Kosten verbunden, damit die Tarifdaten top aktuell gehalten sowie weitere Entwicklungen und Erweiterungen realisiert werden können. Ich hoffe, das genügend Nutzer auch im Zeitalter von "Geiz ist geil" verstehen, das solch eine Dienstleistung Ihren Wert hat und bezahlt werden sollte. Die Qualität des LCR-Services können Sie ausgiebig testen und die monatlichen Kosten für den LCR Updater sind sicherlich schnell wieder eingespart. Zusätzlich erhalten Sie einige hilfreiche Erweiterungen, wie eine optimierte Anrufliste und eine einfache und schnelle Änderung der LCR Einstellungen.
    Vergessen Sie bitte nicht Ihren jährlichen Kostenbeitrag zu bezahlen - Vielen Dank!


     Sponsored Web Tips 


    Impressum | Haftungsausschluß Copyright © 1998-2008 Telefon-Sparbuch